Kurzbiographie meiner logopädischen Praxis:

Nachdem ich mein Fachschulstudium 2002 an der staatlichen Berufsfachschule der medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität in Halle(Saale) erfolgreich abgeschlossen hatte, entschloss ich mich, mein Fachwissen praxisnah zu festigen. Ich arbeitete 5 Jahre als angestellte Logopädin in meiner Heimatstadt Weißenfels.

Am 25. Juli 2007 gründete ich in der schönen Stadt Bad Dürrenberg im Saalekreis meine erste eigene Praxis. Am 1. April 2008 eröffnete ich die erste Zweigstelle in Teutschenthal/OT Holleben. Meine erste Mitarbeiterin Beatrix Land übernahm dort die fachliche Leitung.

In Bad Dürrenberg werden unsere Patienten von Eileen Mertens, Maria Fischer und Franziska Rudolph behandelt.

Am 01. April 2010 übernahm ich eine Praxis in Naumburg im schönen Burgenlandkreis. Unser Team in Naumburg besteht aus Susanne Günther und Rosmarie Zapfe.

Seit 01. Februar 2013 gibt es unsere Zweigstelle in Dornburg-Camburg OT Dorndorf-Steudnitz. Hier ist Linda Ruge fachliche Leiterin.

Am 01. April 2014 zogen wir nach sechs Jahren aus Holleben/Teutschenthal nach Bad Lauchstädt um. Dort arbeiten Beatrix Land und Elisa Krems.

Wir alle sind Logopädinnen aus Leidenschaft und Therapeutinnen mit Leib und Seele.

 

 

 

 

Meine Firmenphilosophie:

Der Patient steht stets im Mittelpunkt unserer Arbeit,  er wird als Mensch angenommen, so wie er ist.  Wir arbeiten nicht defizitorientiert,  sondern nutzen in unseren Therapien die Ressourcen und Potenziale unserer Patienten, um versteckte bzw. durch Krankheit oder Störungen in verschiedenen Bereichen verschüttete Kräfte zu erwecken  und somit den Heilungsprozess anzuregen.

Jeder Mensch trägt die Kraft der Heilung in sich! Es bedarf guter Therapeuten, diese Kräfte zu entdecken,  den Patienten auf den Weg zu bringen,  zu unterstützen und ihn bei seinem Selbstheilungsprozess zu begleiten.  Auch bei progredient verlaufenden,  nicht heilbaren Erkrankungen besteht unser Ziel darin,  die Lebensqualität des Patienten solange wie möglich zu erhalten und in den Therapien für Wohlbefinden zu sorgen.

 

Denn: "Wohlbefinden erzeugt Wohlklang!" (Zitat: E.Haupt; Gesangspädagogin und Logopädin)

Die Zusammenarbeit mit Ärzten, Ergotherapeuten,  Physiotherapeuten sowie anderen Berufsgruppen der Pflege,  Pädagogik und Frühförderung wird zum Wohle unserer Patienten stets angestrebt.
Das Ziel ist ein gut therapeutisch und medizinisch organisiertes und aufeinander abgestimmtes Netzwerk,  um gemeinschaftlich Hand in Hand die gesundheitliche Situation unserer Patienten nachhaltig zu verbessern und evidenzbasiert zu arbeiten,  d.h. messbare Ergebnisse in Bezug auf den Entwicklungsfortschritt und die Rehabilitation zu erzielen.